German

Singapur : Die Highlights für Unternehmen 2018

Posted on by

Editor Posted: Vasundhara Rastogi

Am 19. Februar gab Singapur’s Finanzminister Mr. Heng Swee Kiat, den neuen Haushaltsplan bekannt.

Mit Schwerpunkt auf Asien, dem Aufkommen von neuen Technologien und einer rapiden Bevölkerungsalterung, liegt der Fokus des diesjährigen Haushaltsplans, auf der Vorbereitung der Unternehmenslandschaft in Singapur, auf diese künftigen Herausforderungen und der Entwicklung von neuen Chancen. Dies hat zum Ergebnis, dass sich der Haushaltsplan hauptsächlich auf Investitionen in Singapur’s Knowldege Ressourcen konzentriert, sowie der Förderung der lokaler Firmen. Trotzdem soll Singapur gleichzeitig ein attraktives Investitionsziel bleiben.

In diesem Artikel präsentieren wir Ihnen die Highlights des Haushaltsplanes und wichtige Auswirkungen für Unternehmen.

Regierungsmaßnahmen für aktuelle Probleme

Lohnkosten und Kreditvergabe (Wage and Credit Scheme WCS)

Ein zentrales Problem für Unternehmen in Singapur stellen steigende Lohnkosten dar. Um dem Kostendruck entgegenzuwirken, wird das bereits implementierte „Lohn und Kredit Programm (Wage and Credit Scheme WCS), auf drei weitere Jahre bis zum Jahr 2020 verlängert. Den Firmen wird es im Rahmen dieses Programmes vereinfacht, die Kosten zu setzen, trotzdem jedoch lokale „Talents“ einzustellen zu können.

Bis zu einem monatlichen Bruttolohn von SGD 4.000 (USD 3.031), finanziert das WCS-Programm Lohnerhöhungen von singapurischen Arbeitskräften mit. Das Programm übernimmt 20 Prozent für 2018, 15 Prozent in 2019 und 10 Prozent für 2020. Diese stufenweise Senkung des WCS Lohnbeitrags, soll den Arbeitgebern Zeit geben, sich den zukünftigen Herausforderungen anzupassen, bis das Programm eingestellt wird.
Ziel des WCS ist die Motivierung von Arbeitgebern, ihren Unternehmenserfolg mit den Mitarbeitern zu teilen.

Körperschaftssteuer Senkung

Um insbesondere kleine Firmen mit finanziellen Herausforderungen zu unterstützen, hat der Haushaltsplan weitere Körperschaftssteuersenkungen angekündigt.
Zum einen sollen Unternehmenssteuerbefreiungen bis zu 40 % ermöglicht werden , begrenzt auf SGD 15.000 (USD 11’.68) 2018 und bis 20 % im Jahr 2019, hier begrenzt auf SGD 10.000 (USD7.579). Derzeit können sich Firmen für eine Senkung um 20% qualifizieren, begrenzt auf Einsparungen von SGD 10.000 (USD 7.579)

Reformierung des Start-Up Steuerbefreiungsprogramms (SUTE)

Derzeit können sich Start-Ups im Zeitraum 2018-2020 gemäß des Programmes, für folgende Berfreiungen qualifizieren:

  • 100-prozentige Steuerbefreiung auf die ersten SGD100’000 (US$75’785) des normal steurpflichtigen Einkommens; und
  • 50-prozentige Steuerbefreiung auf die ersten S$200’000 (US$151’570) des normal anrechenbaren Einkommens.

Diese Änderungen gelten für alle sich qualifizierenden Unternehmen ab 2020 oder später. Alle anderen Bedingungen innerhalb dieses Start-Up Steuerbefreiungsprogramms bleiben unverändert.

Änderungen am teilweisen Steuerbefreiungsprogramm (PTE)

Derzeit können sich alle Unternehmen in jedem Bewertungsjahr für folgendes Befreieungen bewerben ( Start-Ups mit eigenem Steuerbefreiungsprogramm ausgenommen)

  • 75-prozentige Steuerbefreiung auf die ersten S$100’000 (US$75’785) des normal zu versteuernden Einkommens; und
  • 50-prozentige Steuerbefreiung auf die nächsten S$100’000 (US$75’785) des normal zu versteuernden Einkommens.

Diese Änderungen gelten für alle sich qualifizierenden Unternehmen, Körperschaften und Privatpersonen ab 2020 oder später. Alle anderen Bedingungen im Steuerbefreiungsprogramm (PTE) bleiben unverändert.

Maßnahmen zur Förderung der Produktivität, Technologie, und Innovation

Höhere Steuerabzüge für qualifizierende R&D-Projekte, IP- und Lizenzkosten

Um Firmen in ihren Innovationsaktivitäten zu unterstützen, hat der Haushaltsplan für bestimmte Kosten, die im Zusammenhang mit R&D Projekten anfallen, höhere Steuerabzüge vorgesehen. Abzüge rangieren zwischen 150 und 250 Prozent von 2019 bis 2025.
So hat der Plan höhere mögliche Steuerabzüge für Anmeldegebühren für gewerblcihe Schutzrechte vorgesehen. Auf die ersten SGD 100’000 (US$75’785) wird ein 100- bis 200-prozentiger Abzug für bestimmte IP-Registrierungs- und IP-Lizensierungskosten, gestattet. Diese Änderung sind von 2019 bis 2025 gültig.

Programm zur Beschleunigung technischer Entwicklung (TechSkills Accelerator TeSA)

Mit der zunehmenden Wichtigkeit von digitalen Technologien, hat der Haushaltsplan im Rahmen des TeSA-Programms zusätzlich SGD 145 Millionen (US$ 109 Millionen) ausschließlich für die Unterstützung technischer Entwicklung vorgesehen. Ziel des TeSA-Programms ist es, die singapurische Arbeitskraft mit den nötigen digitalen Skills auszustatten, um das Beschäftigungsumfeld für Personal im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) zu verbessern.

Förderung von Produktivitätslösungen (PSG)

Der Haushaltsplan 2018 konsolidiert bestehende einzelne Programme betreffend Technologieförderung zu einem einheitlichen Programm, zur Förderung von Produktivitätslösungen (PSG). Das PSG-Programm stellt finanzielle Mittel von bis zu 70 Prozent der erforderlichen Investition zur Verfügung und tritt am 1. April 2018 in Kraft . Unternehmen können sich über das Business Grant Portal bewerben.

Um die erweiterte Nutzung von Robotics, wie etwa in der Bauindustrie zu fördern, hat der Haushaltsplan neben dem PSG-Programm auch ein National Robotics Programm ins Leben gerufen. Im Rahmen des National Wide E-Invoicing soll insbesondere die Produktivität sowie der Cashflow verbessert werden. Darüber hinaus soll eine Open Innovation Plattform – eine Crowd-Sourcing Plattform, welche Unternehmen in der Partnersuche für das Ausarbeiten von Lösungen unterstützt – etabliert werden.

Maßnahmen zur Förderung des Ausbaus von Unternehmen auf globaler Ebene (PSG)

Doppelter Steuerabzug für Internationalisierungen (DTDi)

Das DTDi Programm schafft Anreize für die Internationalisierung. Unternehmen, die derzeit unter dieses Programm fallen, genießen einen Steuerabzug von 200 % für qualifizierte Marktexpansionen und Investitionsausgaben, im Zusammenhang mit Entwicklungskosten, dies im Rahmen eines Genehmigungsverfahrens. Im Rahmen dieses DTDi-Programms werden Unterstützungsbeiträge für Expenes, von SGD 100’000 (US$75’786) auf SGD 150’000 (US$113’678) pro Bewertungsjahr erhöht und sind keiner Genehmigung, pflichtig.

Enterprise Singapore

Die Enterprise Singapore-Förderung setzt sich aus zwei Finanzförderungen zusammen, dem SPRING Singapore Capability Development Grant (CDG) und dem IE Singapore’s Global Company Partnership Grant (GCP). Diese gewährt Unterstützung zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, sowohl im einheimischen als auch im internationalen Markt.

Enterprise Development Grant (EDG)

Das EDG-Programm bietet finanzielle Unterstützung für Unternehmen von bis zu 70 %, der für das EDG-Programm bestimmten Ausgaben, im Zusammenhang mit dem Ausbau von Skills, von 2018 bis 2019.

PACT-Programm

Das PACT-Programm ist eine Bündelung von Maßnahmen zur Förderung von Partnerschaften. Dieses Programm gewährt qualifizierenden Partnerschaften zwischen Unternehmen und Regionen eine Unterstützung von bis zu 70 % ,der anfallenden Partnerschaftskosten. In dieses Programm fallen auch Kosten, die für die Entwicklungvon Skills, Business Development und Internationalisierung, entstehen.

Singapur überholt Hong Kong als Asiens wichtigstes Finanzzentrum

Posted on by

Singapore-VS-Hong-KongLaut dem Global Financial Centers Index (GFCI) der Z/Yen Group gelang es Singapur, Hong Kong zu überholen und zu Asiens wichtigstem Finanzzentrum zu werden. Hong Kong fiel auf den vierten Platz zurück, während Singapur zurzeit weltweit nur hinter London und New York liegt. Obwohl die beiden Finanzzentren im Wesentlichen gleich stark sind – Singapur hat 755 von 1000 Punkte und Hong Kong hat 752 – weist diese Änderung auf die deutlich optimistische Entwicklung von Singapur hin und dagegen auf die Unsicherheit gegenüber Hong Kong.

Wettbewerbsfähigkeit

Die Untersuchungsergebnisse von GFCI spiegeln verschiedene Indikatoren zur Bestimmung der Wettbewerbsfähigkeit wider, einschließlich Geschäftsumfeld, Finanzsektorentwicklung, Infrastruktur, Qualität der Arbeitskräfte und Regelungen. Sowohl Singapur als auch Hong Kong verfügen über ein Niedrigsteuerumfeld mit starkem Schutz des geistigen Eigentums, ordnungsgemäßer Vertragsdurchsetzung, Streitschlichtungsverfahren und fördern schnelle und einfache Unternehmensgründungen. Da die beiden früher unter der britischen Kolonialherrschaft lagen, sind ihre rechtlichen Systeme für westliche Investoren vertraut und effektiv.

Continue reading…

Einkommensteuer für Expats in Malaysia

Posted on by

expats malayDie Einkommensteuer in Malaysia wird in groben Zügen im Einkommensteuergesetz von 1967 dargestellt. Zusätzlich zu diesem zentralen Dokument für das Steuerwesen Malaysias wurden seither weitere Gesetze zur Ergänzung und Klarstellung des Gesetzes eingeführt.

Der jährlich verabschiedete Staatshaushalt ist eine der einfachsten Möglichkeiten für die Regierung die bestehende Steuergesetzgebung zu verändern und es erlaubt jährliche Klarstellungen zur Anwendung der Einkommensteuerregelung.

Die Verabschiedung des Staatshaushalt für 2016 am 23. Oktober 2015 hat vorhersehbarer Weise Änderungen am Steuersystem mit sich gebracht. Unter dem Motto ‚Prospering the Rakyat‘ ist es durch das Budget von 2016 zu, wenn auch vorhergesehen, tiefgehenden Veränderungen an der bestehenden Politik gekommen. Teilweise dafür verantwortlich ist die Tatsache, dass dieser Staatshaushalt der erste unter dem 11. Malaysia Plan beschlossene ist, welcher darauf abzielt das Haushaltsdefizit des Landes schrittweise zu senken, die durchschnittliche Kaufkraft der Bürger zu erhöhen sowie die Lebenserhaltungskosten einzudämmen.

Continue reading…

Besteuerung von Repräsentanzen in Indonesien

Posted on by

Indonesia-FlagAnfang April 2016 deutete die indonesische Steuerbehörde darauf hin, dass Google Indonesia, Yahoo Indonesia, Facebook Singapore Pte Ltd und Twitter Asia Pacific Pte Ltd in Indonesien Steuern vermieden haben.

Unter diesen vier Unternehmen wurden Facebook und Twitter in Form von Repräsentanzen etabliert. Dieser Artikel wird nicht auf die Vor- und Nachteile einer Repräsentanz gegenüber anderen Anlageinstrumenten verglichen, sondern fokussiert sich auf die Anwendung von Steuervorschriften für Repräsentanzen, und betrachtet die Vorschriften, durch welche Facebook und Twitter ins Visier der Steuerbehörden geraten sind.

Continue reading…

Grenzübergreifender Austausch von Personal in China & Asien

Posted on by

Die Umgebung im asiatischen Personalwesen ist im Wandel. Während durch die alternde Gesellschaft in China die Anzahl der verfügbaren Arbeitskräfte abnimmt, steigt diese in Ländern wie Indien an. Dies ist die Folge der chinesischen Ein-Kind-Politik und einem Fehlen strategischer Familienplanung in Indien. Doch die beiden bevölkerungsreichsten Länder sind nicht die einzigen Quellen von Arbeitskräften in Asien.

Continue reading…

China – Pakistan Korridor

Posted on by

Bei dem ersten Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Islamabad unterzeichneten beide Seiten im April 2015 Infrastruktur- und Energieabkommen im Wert von 46 Milliarden USD – Chinas bisherige größte Investition in einen anderen Staat – zu dem geplanten China-Pakistan-Wirtschaftskorridor (CPEC). Davon sollen 12 Milliarden USD in die Infrastruktur und 34 Milliarden USD in die Energieerzeugung fließen.

Continue reading…

China – Mongolei – Russland Korridor

Posted on by

Bei einem Treffen im Mai 2015 in Moskau unterzeichneten Chinas und Russlands Präsidenten Xi und Putin eine gemeinsame Erklärung über „die Kooperation bei der Koordination der Entwicklung der Eurasischen Wirtschaftsunion (EEU) und des Seidenstraßen-Wirtschaftsgürtels“ in Eurasien. Auch ein Freihandelsabkommen zwischen der EEU und China wurde unterzeichnet. Der Bau eines ökonomischen Korridors China-Mongolei-Russland würde Chinas „neue Seidenstraße” mit Russlands transkontinentalem Eisenbahnplan und dem mongolischen Programm „Steppenstraße” verbinden, ließ das chinesische Außenministerium verlauten. Es wurden Infrastrukturverträge im Wert von circa 25 Milliarden USD unterzeichnet welche Pläne für Hochgeschwindigkeitstrassen, Energieinfrastruktur und Industrieparks umfassen. Die zwei großen geplanten Hauptverbindungen sind Beijing/Tianjin/Hebei nach Nordwest Russland (via Hohhot in der Inneren Mongolei) und Dalian nach Tschita im Südosten Russlands (via Shenyang, Changchun, Harbin, Manzhouli und die Innere Mongolei). „Ulaanbaatar will sich diese Entwicklungschance nicht entgehen lassen. Beijing erhofft sich vor allem eine Verbesserung der Diplomatie in seiner unmittelbaren Nachbarschaft, und Moskau ist an einer Entwicklung seiner rückständigen Region Fernost interessiert“, erklärt Chen Yurong vom China Institute of International Studies die Hauptmotive der drei Länder.

Continue reading…

China – Zentralasien – Westasien – Korridor

Posted on by

Ölexporte und Handelsströme zwischen dem Nahen Osten und Asien sind in den letzten Jahren um jeweils 25 Prozent gestiegen. Dies liegt zum größten Teil an dem hohen Bedarf an Öl der aufstrebenden asiatischen Wirtschaftsmärkte. Der China-Zentralasien-Westasien-Korridor startet im chinesischen Xinjiang, überlappt mit der neuen eurasischen Landbrücke auf chinesischem Gebiet und bildet einen neuen Wirtschaftskorridor, welcher die Länder Iran, Irak und die Türkei verbindet und bis zum persischen Golf an der Mittelmeerküste der arabischen Halbinsel reicht. Somit kann über diesen Weg Öl von der arabischen Halbinsel, der Türkei und dem Iran nach Xinjiang transportiert werden und ist ein wichtiger Zugang zu Erdöl und Erdgas sowie eine weitere Alternative für die Malakkastraße. Die China-Zentralasien Gasleitung ist die längste der Welt. Sie verläuft von den Grenzen Turkmenistans und Usbekistans durch den Süden Kasachstans bis nach Horgos in dem Gebiet Xinjiang. Dort kommt es zum Zusammenschluss mit Chinas zweiter West-Ost-Gasleitung, welche sich zurzeit noch in Bau befindet.

Continue reading…

Grenzübergreifender Austausch von Personal in China & Asien

Posted on by

Die Umgebung im asiatischen Personalwesen ist im Wandel. Während durch die alternde Gesellschaft in China die Anzahl der verfügbaren Arbeitskräfte abnimmt, steigt diese in Ländern wie Indien an. Dies ist die Folge der chinesischen Ein-Kind-Politik und einem Fehlen strategischer Familienplanung in Indien. Doch die beiden bevölkerungsreichsten Länder sind nicht die einzigen Quellen von Arbeitskräften in Asien.
Ausländische Investoren beginnen genauer nach asiatischen Schwellenländern zu suchen, die eine Alternative zu China als Produktionsland darstellen. Vor dem Hintergrund chinesischer Personalerfahrungen können wir untersuchen, wo voraussichtlich zukünftige Arbeitnehmerpools herkommen werden und wie Arbeitnehmererfahrungen und Talente in Asiens Schwellenländern ausgetauscht werden können. Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf die Zahl der verfügbaren Arbeitskräfte in Asien:

Continue reading…

Markenrecht in Thailand: Leitlinien für Registrierung und Geltendmachung

Posted on by

Thailand Trademark

Da Thailand stark auf Handel angewiesen ist, exportiert das Land jährlich Güter und Dienstleistungen im Wert von über 93,5 Milliarden EUR, wovon mehr als 17 Milliarden EUR in EU-Länder fließen. Für Unternehmer, welche die südostasiatische Nation als Produktionsstandort in Erwägung ziehen, kann das Verständnis der Schutzmaßnahmen für Handelsmarken wertvoll für den Erhalt von Designs und Gewinnen sein. 

Continue reading…

Never Miss an Update

Subscribe to gain even better insights into doing business in ASEAN. Subscribing also lets you to take full advantage of all our website features including customizable searches, favorite, wish list and gift functions and access to otherwise restricted content.

Scroll to top