Indonesien gibt zweites Konjunkturpaket zur Dämpfung der Auswirkungen von COVID-19 heraus

Posted by Written by Ayman Falak Medina Reading Time: 3 minutes
  • Am 13. März 2020 hat die indonesische Regierung ihr zweites Konjunkturpaket im Wert von 8 Mrd. USD herausgegeben.
  • Das Paket bietet eine Reihe von steuerlichen und nicht-steuerlichen Anreizen sowie einen besonderen Anreiz für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).
  • Die fiskalischen Anreize sind in erster Linie für das verarbeitende Gewerbe bestimmt und umfassen eine Senkung der Körperschafts- und Einkommenssteuer.
  • Nicht-steuerliche Anreize sollen die Import- und Exportaktivitäten erleichtern.

Am 13. März 2020 gab die indonesische Regierung ihr zweites Notfall-Konjunkturpaket im Wert von 8 Milliarden US-Dollar heraus, um die Wirtschaft vor den Auswirkungen des Ausbruchs des Coronavirus (COVID-19) zu schützen.

Das jüngste Paket macht 0,8 Prozent des BIP aus und bietet eine Reihe von steuerlichen und nicht-steuerlichen Anreizen neben einem speziellen Anreiz für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Dies folgt auf ein im Februar 2020 angekündigtes Konjunkturpaket in Höhe von 725 Millionen US-Dollar. Hierbei sind steuerliche Anreize zur Unterstützung der Tourismus-, Luftfahrt- und Immobilienindustrie des Landes vorgesehen. Im Rahmen des Pakets wurden auch 324 Millionen US-Dollar für Haushalte mit niedrigem Einkommen bereitgestellt.

Wie der Rest der ASEAN wurde auch Indonesiens Wirtschaft von der Epidemie negativ beeinflusst, und die Regierung hat das Wirtschaftswachstum für 2020 auf nur noch 4,7 Prozent geschätzt.

Investoren sollten sich von qualifizierten lokalen Beratern helfen lassen, um besser zu verstehen, wie sie von den Anreizen der indonesischen Regierung profitieren können.

Steuerliche Anreize

Das jüngste Paket sieht vier Arten von Steueranreizen vor, die in erster Linie der verarbeitenden Industrie in Form von Steuervergünstigungen im Wert von 1,4 Milliarden US-Dollar zugute kommen. Da dieser Sektor 20 bis 50 Prozent der Rohstoffe aus China bezieht, sollen die Anreize den Unternehmen in dieser Zeit der Unterbrechung der Lieferkette eine Atempause verschaffen.

Senkung der Körperschaftssteuer

Die Regierung wird die Körperschaftssteuer (CIT) für Unternehmen in 19 ausgewählten Fertigungsindustrien für die nächsten sechs Monate um 30 Prozent senken. Diese sind:

  1. Chemikalien und chemische Produkte;
  2. Elektrische Ausrüstung;
  3. Hersteller von Kraftfahrzeugen, Anhängern und Sattelanhängern;
  4. Pharmazeutische Industrie, medizinische Chemie, traditionelle Medizin;
  5. Basismetalle;
  6. Herstellung von Transportausrüstung;
  7. Papier und Papierprodukte;
  8. Lebensmittelindustrie;
  9. Computer, elektronische und optische Geräte;
  10. Maschinenindustrie;
  11. Textilien;
  12. Gummi- und Kunststoffwaren;
  13. Möbel;
  14. Druck- und Aufzeichnungsindustrie;
  15. Nichtmetallischer Bergbau;
  16. Getränkeindustrie;
  17. Nichtmetall-Industrie;
  18. Fertigmaterial-Industrie; und
  19. Lederwaren- und Lederindustrie für Schuhe.
  20. Lockerung der Mehrwertsteuer-Rückerstattung

Die Regierung wird auch die Mehrwertsteuererstattung für diese 19 Branchen für die nächsten sechs Monate lockern.

Stundung von Importsteuerzahlungen

Für Unternehmen in den 19 oben genannten Industriezweigen wird es einen Zahlungsaufschub für die Importsteuerzahlungen für die nächsten sechs Monate geben.

Befreiung von der Einkommensteuer

Es gibt eine sechsmonatige Einkommensteuerbefreiung für Arbeitnehmer in der verarbeitenden Industrie. Nur Arbeitnehmer mit einem Jahreseinkommen von weniger als 200 Millionen Rupiah (13.000 US-Dollar) kommen für diesen Anreiz in Frage.

Nicht-steuerliche Anreize

Die Regierung hat auch mehrere Arten von nicht-steuerlichen Anreizen vorbereitet, die darauf abzielen, die Import- und Exportaktivitäten zu erleichtern. Diese sind:

Vereinfachung der Import- und Exporttätigkeiten

Die Regierung wird die Ein- und Ausfuhrverfahren vereinfachen und beschleunigen, indem sie die “Restriktions- und Verbotsmaßnahmen” (Lartas) reduziert. Unter Lartas werden bestimmte Produkte entweder in ihrer Ein- und Ausfuhr beschränkt oder es wird ihnen verboten, ein- und auszuführen.

Dies bedeutet die Eliminierung von etwa 749 Harmonisierungscodes (HS), bestehend aus 443 HS-Codes für Fisch und Fischprodukte und 306 HS-Codes für Forstwirtschaft und Forstprodukte.

Waren, die Lartas unterliegen, sind solche, die einen negativen Einfluss auf eine der folgenden Kategorien haben:

  • Nationale Sicherheit und Verteidigung;
  • Die menschliche Gesundheit;
  • Kultur und Erbe;
  • Geistiges Eigentum;
  • Industrie und Handel; und
  • Die menschliche Gesundheit.

Vereinfachung des Importverfahrens für Rohstoffe

Die Maßnahmen der Lartas wurden ebenfalls vereinfacht und beschleunigt, um Unternehmen bei der Einfuhr von Rohstoffen zu unterstützen. Dieser Anreiz gilt für die Hersteller von Stahlprodukten und deren Derivaten sowie für die Hersteller von strategischen Nahrungsmitteln wie Zucker, Mehl und Salz.

Unterstützung für seriöse Händler

Die Regierung wird die Lizenzanträge für die Ein- und Ausfuhr von Waren unterstützen und rasch genehmigen, die als für “seriöse Händler” beschränkt eingestuft sind. Es handelt sich um Unternehmen, die in der Vergangenheit die staatlichen Vorschriften gut eingehalten haben. Die Regierung hat 735 Unternehmen als “seriös” bezeichnet, die für diesen Anreiz in Frage kommen.

Darüber hinaus werden diese Unternehmen für ausgewählte Waren nicht mehr den obligatorischen Besichtigungsbericht verlangen. Das Handelsministerium hat angeordnet, dass bestimmte Waren vor dem

Export von einem registrierten Besichtiger geprüft werden müssen, um nachzuweisen, dass sie den nationalen Vorschriften entsprechen. Dies gilt für Produkte wie:

  • Eisen und Stahl;
  • Öl und Gas;
  • Keramik;
  • Mobiltelefone;
  • Zucker;
  • Lebensmittel und Getränke;
  • Elektronik;
  • Gartenbauprodukte;
  • Nitro-Zellulose;
  • Spielzeug;
  • Reifen;
  • Salz;
  • Textilien und Textilprodukte;
  • Tabak;
  • Zucker;
  • Reis;
  • Vorläuferwaren (für die Drogenproduktion); und
  • Kräutermedizin.

Beschleunigung der Umsetzung des Nationalen Logistischen Ökosystems

Die Regierung wird die Umsetzung des Nationalen Logistischen Ökosystems (NLE) beschleunigen. Das NLE ist ein elektronisches System, das von der Generaldirektion für Zölle und Verbrauchssteuern eingerichtet wurde, um die Logistikbranche in den Versorgungssektor zu integrieren.

Dadurch können alle logistischen Plattformen, wie Lagerhaltung, Versand und Spediteure, auf Informationen zugreifen und diese austauschen. Dies ermöglicht es Importeuren und Exporteuren, unter einer Anwendung den Preis und die Verfügbarkeit von Lastwagen, Schiffen und Lagerhäusern unter anderem auszuwählen und zu überprüfen.

Unterstützung von KMUs

Die Regeln für die Kreditumstrukturierung für KMU werden gelockert, sodass lokale Banken Kredite unabhängig von den Kreditobergrenzen umstrukturieren können. Darüber hinaus haben KMUs Anspruch auf Kredite von bis zu 10 Milliarden Rupiah (655.000 US-Dollar), wenn sie eine gute Kredithistorie haben und in der Lage sind, den Kredit zurückzuzahlen.


ASEAN Briefing wird von Dezan Shira & Associates produziert. Mit Büros in ChinaHongkongIndienIndonesienSingapurRussland und Vietnam unterstützt das Unternehmen Investoren in Asien.

Kontaktieren Sie uns unter germandesk@dezshira.com oder besuchen Sie uns auf www.dezshira.com